Saint Malo, die ‘Korsarenstadt’ ist eine faszinierende Stadt.

Genau genommen sind es sogar zwei Städte in einer, die Festungsstadt/Altstadt ‘Intra Muros’ ist von einem imposanten Festungsgemäuer umgeben. Leider wurde die originalen Gebäude fast sämtlich im August 1944 zerstört und wurden vollständig neu aufgebaut. Man sieht zwar, dass die Gebäude nicht alt sind, aber trotzdem hat die Altstadt ihren Charme weitgehend bewahren können.

 

saint_malo_mole_2_20120917

 

Wir haben das Wohnmobil an der Chaussée du Sillon geparkt, sind am Strand entlang durch einen der Torbogen in die Altstadt gelaufen, durch deren Altstadt geschlendert, haben einen Café getrunken und uns nicht dazu verleiten lassen in den Geschäften für Touristen einzukaufen.

 

<saint_malo_strand_1_20120917

 

 

saint_malo_moewe_20120917

 

 

saint_malo_karte_20120917

 

 

saint_malo_tor_20120917

 

 

saint_malo_laden_20120917

 

 

saint_malo_macarons_20120917

 

 

saint_malo_strasse_1_20120917

 

 

saint_malo_strasse_20120917
 

 

<saint_malo_cafe_20120917

 

Vom Ende der Hafenmole hat man einen besonders guten Ausblick auf die Altstadt von der Seeseite aus.

 

saint_malo_mole_20120917

 

 

saint_malo_mole_1_20120917

 

Auf dem Rückweg zum Wohnmobil haben wir den Weg über die Hafenbecken gewählt und die beeindruckende Étoile du Roy bewundert. Sie ist eine Replik einer dreimastigen englischen Fregatte aus dem 18. Jahrhundert.

 

saint_malo_schiff_20120917

 

 

saint_malo_schiff_1_20120917

 

Und weiter geht’s zum Cap Fréhel…

Print Friendly

2 Nachrichten zu “Unterwegs 2012 – Bretagne die 2.”

  1. Cathy sagt:

    Die Möve, wie niedlich!

  2. Susanne sagt:

    Das ist eine tolle Fortsetzung! Ich bin gespannt, wie es weiter geht! :-)

Ich würd' mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen

*