Noch gibt es dicke Bohnen, also stelle ich schnell mein aktuelles Lieblings-Pesto ein.

 

dicke_bohnen_pesto_pasta_4_20120725

Das Dicke Bohnen Pesto stand schon eine Weile auf meiner Nachkochliste, genau genommen sogar schon zwei Jahre, als ich es hier, hier und auch hier entdeckt hatte. Es war dann so weit in der Nachkochliste nach unten gerutscht, da die dicken Bohnen ja immer nur eine zu kurze Zeit zu bekommen sind. Als ich das Pesto dann kürzlich wieder bei Ihr gesehen habe, habe ich mich wieder daran erinnert. Lustigerweise ging es Nata genauso wie mir, das Rezept musste zwei Jahre ruhen, bis ich es endlich an die Reihe kam.

 

dicke_bohnen_pesto_pasta_5_20120725

 

Da ich Lust und Zeit hatte, habe ich das Pesto im Mörser zubereitet. Ich habe für meine Variante anstelle der Pinienkerne Cashewkerne genommen. Nachdem dem Blanchieren und Häuten der Bohnenkerne, habe ich die die festen Zutaten grob zerkleinert und dann unter Zugabe von Olivenöl zu einer cremigen Masse weiter gemörsert.

 

dicke_bohnen_pesto_pasta_1_20120725

 

Ein paar gröbere Stückchen  habe ich belassen, da mir das besser gefällt. Zum Abschluss habe ich das Pesto mit Chili, Pfeffer und Salz abgeschmeckt.

 

dicke_bohnen_pesto_pasta_2_20120725

 

Als Pasta zum Pesto habe ich mich für kurze Maccheroni entschieden. Der Nudelteig bestand aus Hartweizengrieß, Eiern und etwas Salz.

 

dicke_bohnen_pesto_pasta_3_20120725

 

Dazu gab es Vanille-Tomaten, mein allerliebstes und sehr einfaches Tomatenrezept.

Wirklich reife Tomaten werden halbiert und mit der Schnittfläche nach oben in eine leicht mit Olivenöl gefettete ofenfeste Form gesetzt. Die Schnittfläche wird mit Vanille-Salz, gemahlenem Vanillezucker und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer gewürzt. Zuletzt kommt noch etwas Olivenöl, damit die Tomaten im Ofen nicht austrocknen.

Die Auflaufform kommt nun bei 200°C für eine Stunde in den Backofen, fertig!

 

dicke_bohnen_pesto_pasta_6_20120725

 

 

Titel: Dicke Bohnen Pesto
Kategorien: Pesto
Menge: 1 Glas

Zutaten

1 kg Dicke Bohnen (350 g fertig zubereitet)
1 Knoblauchzehe
75 Gramm Cashewkerne
75 Gramm Parmesan
50-75 ml Olivenöl
Chili nach Geschmack
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Quelle

eigene Variante nach diversen Rezepten aus dem Netz
Erfasst von Chaosqueen

Zubereitung

Die dicken Bohnen schälen, 1-2 Minuten blanchieren, in Eiswasser abschrecken und die Bohnenkerne von den Häuten befreien.

Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln.

Den Parmesan reiben und zusammen mit den Bohnenkernen, dem Knoblauch und den Cashewkernen im Mörser grob zerkleinern. Dann Olivenöl hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse mörsern.

Mit Pfeffer, Salz und Chili abschmecken.

 

 

Print Friendly

9 Nachrichten zu “Lieblingspesto mit dicken Bohnen und dazu Vanille-Tomaten”

  1. Sylvia sagt:

    Klingt wirklich lecker, wird definitiv ausprobiert!

  2. Lena sagt:

    Ui, das klingt lecker auch mit den Vanilletomaten.

    Allerdings habe ich hier noch nirgendwo dicke Bohnen entdecken können. Muss das Rezept bei mir jetzt auch 2 Jahre in Warteschleife liegen?

  3. Eva sagt:

    Tolle Idee – Pesto aus dicken Bohnen! Bei den anderen Blogs ist mir das gar nicht aufgefallen – gut, dass du es nochmals aufgenommen hast.

  4. lieberlecker sagt:

    DAS tönt jetzt aber sehr, sehr lecker und wenn ich dann wieder mal eine Küche habe, seufz, dann werde ich das bestimmt auch ausprobieren.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  5. chaosqueen sagt:

    @Sylvia
    Wir fanden es ganz großartig und auf jeden Fall die Mühe wert.

    @Lena
    Die Vanille-Tomaten mache ich zur Zeit sehr oft. Sie passen wunderbar zu Salat oder auch zu frischem Brot und einer kleinen Käseplatte.

    Am vergangenen Samstag gab es im Bio-Laden noch reichlich dicke Bohnen, ich denke auch in dieser Woche sollte es noch welche geben. Ansonsten brauchst Du ja nur bis zum nächsten Jahr warten, nur nicht vergessen.

    @Eva
    Das Rezept habe ich vor zwei Jahren entdeckt, notiert und dann wieder vergessen, bis ich es glücklicherweise letzt bei Nata wieder entdeckt habe. 

    @Andy
    Oh, keine Küche, wie furchtbar!
    Na ja, für das Pesto braucht es eigentlich keine Küche und es schmeckt auch vorzüglich auf einem ganz frischen Brot oder geröstetem Brot.

  6. Sabine sagt:

    Das erinnert mich jetzt erstens daran, dass ich dieses Jahr noch nicht einmal ganz ordinäre grüne Stangenbohnen gemacht habe – unbedingt nachholen. Und zweitens wirft es bei mir die Frage auf, wo bitte gibt es Dicke Bohnen? Sie sehen frisch und grün aus, ich kenne die Dinger immer nur getrocknet und in Zellophantüten neben Linsen und Kichererbsen einsortiert.

  7. chaosqueen sagt:

    @Sabine
    Dicke Bohnen kaufe ich immer in ‘meinem’ Bioladen. Eben beim Einkaufen habe ich noch eine ganze Kiste davon gesehen. Hier kannst Du sehen, wie die Bohnen und die Schoten aussehen.

  8. Trudi sagt:

    Auf meiner Reise durchs Netz bin ich zufällig hier gelandet, und muss unbedingt einen Kommi loswerden.

    Das Dicke-Bohnen-Pesto ist leider nicht so mein Ding. Naja, ist halt Geschmacksache.
    Aber die anderen Rezepte gefallen mir ausgesprochen gut. Da werde ich viel zum Nachkochen haben. Freue ich mich jetzt schon drauf und einige werden zu meinen Lieblingsrezepten, dass weiß ich jetzt schon.

    So, dann hau ich mal wieder ab. Tschüssi Chaosqueen. Mach weiter so, Deine Seite gefällt mir sehr.

    Ach ja. Verdammt tolle Fotos gibt es hier, echt jetzt! Sowas kriege ich nie hin. :-)

    Grüßchen
    Trudi

  9. Bert sagt:

    Pesto geht wirklich immer! Esse ich am liebsten auf leckerem Toast und genieße die mediterranen Geschmäcker.

Ich würd' mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen

*