Dieser Kuchen ist wirklich eine Sünde wert…
 
 
Als ich in in der letzten Woche bei Petra den Aprikosen-Käse-Kuchen entdeckt habe, habe ich mich sofort entschieden, diesen am Wochenende nachzubacken.

 

 

Es wäre auch so gekommen, wenn, ja wenn ich nicht das ‘hier’ angeklickt hätte, das auf die ursprüngliche Quelle des Rezeptes bei der süßen Hex verweist.

 

 

So habe ich dann am Freitag, direkt vor Backbeginn, das Rezept für den Käsekuchen mit dem gebackenen Erdbeerpüree entdeckt, habe mich sofort umentschieden und flugs auf den Weg gemacht, Erdbeeren zu erbeuten.

Glücklicherweise bin ich bei meinem Türken um die Ecke, der schon dabei war, seine Obstkisten wieder in den Laden zu tragen, noch fündig geworden und konnte ein Körbchen Erdbeeren von einem hiesigen Erdbeerhof nach Hause tragen.

 

 

Wieder Zuhause angekommen habe ich den Teig zubereitet und während dieser ruhte, ein eigenes Rezept für die Käsecreme kreiert.

Wie einige von Euch wissen, finde ich den Geschmack von Zitrone im Käsekuchen ganz schrecklich und ersetze Zitrone immer durch das Mark von Vanilleschoten.

Tja, jeder hat da wohl so seine Eigenheiten…

 

 

Meine kleine Backform hat anstelle eines Durchmessers von 22cm nur eine Größe von 20cm, aber dafür eine Höhe von 8cm.

Und da ich kleine hohe Kuchen besonders hübsch finde, habe ich die Menge der Quarkmasse erhöht und meinen vorhandenen Magerquark mit etwas Mascarpone gepimpt.

 

 

Unsere süße Pixel war vom Fotoshooting des Kuchens, na ja wohl eher vom Duft desselben so angetan, dass sie mir nicht von der Seite gewichen ist.

Genutzt hat es ihr aber nichts…

 

 

Dieser kleine Kuchen ist ein Traum und ein absolutes Muss für Erdbeerliebhaber, die auch eine Schwäche für Käsekuchen haben.

Meine Empfehlung, unbedingt nachbacken!

 

Titel: Kleiner Käsekuchen mit gebackenem Erdbeerpüree
Kategorien: Kuchen, Käsekuchen, Quark, Mascarpone, Erdbeeren
Menge: 1 Kuchen 20-22 cm Durchmesser

Zutaten

Für den Mürbteig:
125 Gramm Dinkelmehl
80 Gramm Kalte Butter
40 Gramm Zucker
2 Essl. Wasser, eiskalt
1 Prise Salz
Für die Quarkmasse
625 Gramm Magerquark
125 Gramm Mascarpone
100 Gramm Zucker
3 Eier
60 Gramm Speisestärke
1 Vanilleschote, das Mark
Für die Erdbeermasse
300 Gramm Erdbeeren
50 Zucker
2 Essl. Weichweizengrieß

Zubereitung

Die Zutaten für den Mürbteig schnell zu einem Teig verarbeiten und 30 Minuten kalt stellen. Eine Springform fetten und kalt stellen. Den dünn Teig ausrollen, dan Boden und den Rand der Springform damit auslegen, diese wieder in den Kühlschrank stellen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann Quark, Mascarpone und den mit dem Vanillemark und der Speisestärke vermischten Zucker dazugeben und gut verrühren.

Die Erdbeeren putzen und mit dem Zucker und dem Grieß verrühren.

Die Quarkmasse in die Springform füllen, glattstreichen und vorsichtig die Erdbeermasse darauf verteilen.

Die Backform in den auf 180°C vorgeizten Ofen stellen und den Kuchen 60 Minuten backen.

Den Kuchen vor dem Anschneiden auskühlen lassen.

Anmerkung:

Kleine Backform mit 20cm Durchmesser und 8cm hohen Rand

Der Kuchen kann auch mit TK-Erdbeeren zubereitet werden, diese vorher auftauen lassen.

 

Mein erster Beitrag zur

Print Friendly

11 Nachrichten zu “Ein wirklich unwiderstehlicher Käsekuchen…”

  1. lingonsmak sagt:

    wie schön, dass du noch dazugekommen bist! und der kuchen klingt nach einer sehr leckeren kombination – ich liebe käsekuchen und erdbeeren sowieso! viele grüße!

  2. Paule sagt:

    Das ist ja ein Traum von einem Käsekuchen! Die Fotos sind wunderschön und sehr verführerisch ;-) Da werde ich mich wohl kaum mit Nachmachen zurückhalten können. Ich frag’ mich ob es auch mit Brombeeren funktionieren/schmecken würde, denn die sind hier gleich reif. Danke für das Rezept und ganz liebe Grüsse, Paule

  3. Katharina sagt:

    Sieht der toll aus!!! Käsekuchen und Erdbeeren sind das unschlagbare Traumduo. *aufdienachbacklisteintrag*

  4. Micha sagt:

    Ist dir toll gelungen, Miriam! Wer kann bei einem Erdbeer-Käsekuchen *nein* sagen. Kein Wunder muß die Pixeline die Nase Richtung dieses verführerischen Duftes heben :)

  5. chaosqueen sagt:

    @lingonsmak
    Ich finde Eure Idee grossartig!
    Dann ‘mal ran an die Backform, ich bin überzeugt davon, dass Du den Kuchen mögen wirst.

    @Paule
    Ich freu mich, Dich hier zu sehen.
    Die Brombeeren würde ich durchs Sies streichen, wegen der härteren Mitte, aber schmecken wird es damit bestimmt wunderbar. Auch Heidelbeeren kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Draussen lässt es sich einfach schöner fotographieren.
    Liebe Grüße zurück!

    @Katharina
    Ich kann den Kuchen wirklich nur empfehlen. Ich habe auch schon wieder eine Bestellung dafür. ;-)

    @Micha
    Vielen Dank!
    Die Erdbeerzeit ist ja bei Euch schon vorbei, aber vielleicht hast Du ja noch ein paar im TK-Vorrat.

    Beim Essen des Kuchens ist mir doch tatsächlich und wirklich völlig unabsichtlich ein Haps von der Kuchengabel gefallen. Ich glaube, das Stück hat den Boden nicht einmal berührt, da war es schon verschwunden.

  6. Karin sagt:

    mhhhhhhhhhhhhh… da bekomme ich doch sofort wieder lust in die Küche zu flitzen :-) danke für die lieben Worte und dein Kuchen sieht herrlich aus.. liebe Grüße Karin

  7. Jasmin sagt:

    Uahhhhh, ich steh auf Käsekuchen :)

    Sag mal, hättest du Lust bei meinem Cupcake-Wettbewerb mitzumischen??

    http://bakingthelaw.wordpress.com/2011/07/31/backathon-3-beerige-zeiten/

    Grüßle, die Jassi (neue Stammleserin, hehe)

  8. Mareen sagt:

    Ja, Kuchen sieht echt verführerisch aus! Lecker. Will haben… :-)

  9. Petra sagt:

    Sieht super aus! Mal schauen, ob ich deine Erdbeer-Variante nicht auch noch mal probiere. Viele Grüße

  10. chaosqueen sagt:

    @Karin
    Och nee, backe lieber was Neues und blogge es.
    Danke für das Kompliment zu Deinem Kuchen.

    @Jasmin
    Käsekuchen ist auch immer wieder mein Favorit.

    Ich schaue mir Dein Event ‘mal an.

    @Mareen
    Da kommst Du leider zu spät, er ist schon aufgegessen. Ich fürchte Du musst ihn selbst backen.

    @Petra
    Ja, das musst Du unbedingt, es lohnt sich garantiert.

  11. Mila sagt:

    Ohhhh wie lecker! Jetzt weiß ich was am Wochenende in meine kleine Backform kommt. Ich werde es mal mit Heidelbeeren probieren.

    LG Mila

Ich würd' mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen

*