Irgendwie schaffe ich es zur Zeit immer nur auf den letzten Drücker bei Blog-Events mitzumachen. Warum das so ist? Keine Ahnung, aber es stört mich schon etwas. Nachdem ich schon den letzen BBD verpaßt habe, wollte ich den aktuellen BBD nicht auch noch auslassen.

Es ist kaum zu glauben, aber der aktuelle BBD ist schon der 30 (!). Die Ausrichterin ist Natashya vom Blog Living in the kitchen with puppies, gehostet wird er wie immer von Zorra. Das Thema dieses Events lautet Breads with a twist!

Die englische Version des Rezeptes folgt Morgen/The post in english will follow tomorrow.

BreadBakingDay #30 - last day of submission June 1st, 2010

Mein Beitrag für den 30 BBD ist ein leicht süßes Brot mit Rosinen. Das Rezept entspricht dem Fettarmen Brioche, das es schon bei Aurélie, Ursula und zuletzt auch bei Jutta gab. Bei Jutta habe ich das Rezept dann auch entdeckt und einer Version mit vielen Rosinen und miteinander verschlungenen Teigsträngen gebacken.

Zu meiner Aussage, das ein Brioche nicht fettarm sein kann, stehe ich weiterhin, daher nenne ich meine Version einfach Französisches Rosinenbrot.

Leider ist es während es Backens so stark aufgegangen, was mich ja prinzipiell freut, aber den Nachteil hat, dass das Verschlungene kaum noch zu sehen ist.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Brioche – fettarme Version
Kategorien: Backen, Hefe, Süß, Brioche, Länderküche
Menge: 1 Brot

Zutaten

500 Gramm Mehl
60 Gramm Zucker
60 Gramm Butter
1 Ei
250 Gramm Lauwarme Milch
1/2 Teel. Salz
20 Gramm Frischhefe
1 Essl. Kondensmilch
4 Essl. Hagelzucker

Quelle

modifiziert nach “Au délices d’Aurélie
Erfasst *RK* 28.05.2010 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Milch erwaermen, Hefe darin verfluessigen.

Mehl und Zucker in der Teigschuessel vermengen, Milch und Ei hinzufuegen und mit dem Knethaken bearbeiten.

Die in kleine Stueckchen geschnittene Butter nach und nach hinzufuegen, zum Schluss das Salz.

Den Teig 20 Minuten ruehren.

1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen (hier in der Teigschuessel belassen).

Nach 1 Stunde wieder 3 Minuten kneten.

Den Teig in eine gefettete Kastenform, 30 cm, fuellen und wieder 1 Stunde gehen lassen.

Mit der Sahne bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.

Im auf 150 Grad vorgeheizten Backofen 40-45 Minuten backen.

Anmerkung

Noch 150 Gramm Rosinen hinzugefügt und den Teig zu zwei langen Rollen geformt und miteinander verschlungen.

=====

Print Friendly

7 Nachrichten zu “BBD #30 Breads with a twist! – Geschlungenes Rosinenbrot”

  1. zorra sagt:

    Und wie findest du es im Geschmack? Das Rezept steht auch auf meiner Liste, wobei ich auch denke, dass ein echtes Brioche mit viel Butter und vielen Eiern gemacht wird. Und das mit auf dem letzten Drücker kommt mir auch bekannt vor.

    • chaosqueen sagt:

      Der Geschmack ist wunderbar, aber eine Brioche ist es für mich definitiv auch nicht. Ich würde es als Milch- bzw. in meiner Version als Rosinenbrot bezeichnen.
      Meinen beiden Probanden hat es ebenfalls ausgezeichnet geschmeckt und ich werde es sicher wieder backen.

      Tja, manchmal warte ich auf DIE Idee und vergesse darüber den Abgabetermin…

  2. Natashya sagt:

    Lovely! Thanks so much for doing the twist with me on Bread Baking Day!

  3. nesrin sagt:

    Das ist sehr schön,dass Sie Brot zubacken interessieren.Bei mir irgendwie gelingt nicht.Brot bleibt schwer.Vielleicht mache ich etwas falsch.Ich nehme Ihr Rezept mit.Viele Grüsse…

    • chaosqueen sagt:

      @Nesrin
      Ich backe schon fast zehn Jahre Brot selbst und die ersten Versuche sind auch nicht immer so gut gelungen, wie ich mir das vorgestellt habe.

      Das Wichtigste ist es, dem Teig/Brot die Zeit zu geben, die es braucht.

      Dieses Brot wird Dir bestimmt gelingen und es schmeckt einfach wunderbar.

  4. Jutta sagt:

    Ja, ja, das Kind muss ja einen Namen haben, gell? Mich erinnert es ja auch eher an Rosinenzopf, aber als Aufhänger für einen Blogeintrag ist Brioche – fettarm so gut geeignet ;-)

    Jedenfalls freut mich, dass das Rezept gut angekommen ist, ich backe morgen wieder, diesmal auch mit Rosinen, das gefällt mir!

    Falls du es nicht sowieso schon gemacht hast, hier ein kleiner Tipp: mehle die Teigstränge vor dem Verschlingen ein ganz klein wenig ein, dann bleibt die Struktur besser erhalten. Das mache ich bei allen Zöpfen oder geformten Stücken und wenn ich es mal vergesse, was leider nicht selten vorkommt, dann meine ich, dass es einen Unterschied macht.

  5. [...] Chaosqueen do Chaosqueen’s Kitchen, Alemanha, Geschlungenes Rosinenbrot [...]

Ich würd' mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen

*