Scampi, Garnelen und verwandtes Meeresgetier kommen bei uns in vielen unterschiedlichen Variationen auf die Teller.

Nach den Farfalle all’amatriciana sind die Linguine mit Scampi in Knoblauchsenf-Sauce das zweite Rezept aus meinem neuen Pasta-Buch Alles über Pasta, welches ich ausprobiert habe.

Der Knoblauchsenf, der in diesem Gericht verwendet wurde, war mir bisher nicht bekannt, es war aber kein Problem diesen in der Spezialitätenabteilung des Supermarktes zu bekommen.

Die Knoblauchsenf-Sauce war ausgesprochen lecker, die Tomatenwürfelchen und das Basilikum waren schön frisch und haben die Sauce schön abgerundet.

Leider hat die Menge kaum für die drei Portionen Pasta gereicht, es ist mir ein Rätsel, wie sie für vier Portionen reichen soll. Beim nächsten Mal werde ich mehr Sauce zubereiten und eventuell noch etwas Nudelkochwasser hinzufügen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linguine mit Scampi in Knoblauchsenf-Sauce
Kategorien: Pasta, Garnelen, Tomaten
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm Linguine
Salz
500 Gramm Rohe Scampi, geschält und von den Därmen befreit
1 Essl. Olivenöl
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
1 Essl. Knoblauchsenf
2 Tomaten, entkernt und gewürfelt
100 Gramm Crème fraîche
1 klein. Handvoll Basilikum, in Streifen geschnitten

Quelle

modifiziert nach Alles über Pasta
Erfasst *RK* 26.12.2009 von
Chaosqueen

Zubereitung

1. Die Linguine nach Packungsanweisung im kochenden Salzwasser bißfest garen.

2. In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch hineingeben und kurz ohne Bräunung anschwitzen.

3. Die Garnelen in die Pfanne geben und anbraten, bis sie leicht rosa werden. Die weiteren Zutaten bis auf das Basilikum hinzugeben, verrühren und erhitzen.

4. Die abgegossenen noch heißen Nudeln zu den Garnelen geben und gut vermengen. Zuletzt das Basilikum unterheben und sofort servieren.

Anmerkung:
Alternativ kann auch Estragon-, Pfeffer oder ein guter französischer Senf verwendet werden.

Mit 300 Gramm Pasta zubereitet, viel zu wenig Sauce.

=====

Print Friendly

4 Nachrichten zu “Linguine mit Scampi in Knoblauchsenf-Sauce Pasta”

  1. Susa (Gast) sagt:

    Knoblauchsenf ist mir bisher auch noch nicht untergekommen. Könnte man ihn zur Not durch eine andere Sorte ersetzen oder wäre der Geschmack dann ein vollkommen anderer?

  2. Hallo Susa,
    im Rezept ist angegeben, dass alternativ auch Estragon-, Pfeffer oder ein guter französischer Senf verwendet werden kann. Der Geschmack wird sich vermutlich etwas verändern, aber es wird bestimmt noch ebenso gut schmecken.

  3. Volker (Gast) sagt:

    Wow, so ein leckeres Essen hab ich selten gesehen, das sieht echt spitze aus. Die Scampis sind sozusagen die besten Silberketten aus dem Silberschmuck, nur aus dem Essen. Das Rezept versuche ich irgendwann mal aus, ich hoffe es klappt :)

  4. Aleks (Gast) sagt:

    Ich liebe Scampi in allem… und Scampi & Pasta, da kann ja nichts schief gehen?
    Sieht fantastisch aus!

Ich würd' mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen

*